Polarisation der Aufmerksamkeit

Maßgebend für die Entwicklung Ihrer Methode war auch ein Erlebnis in ihrem ersten Kinderhaus in Rom in der Casa dei bambini. Sie beobachtete ein kleines Kind, das in tiefer Konzentration mit den Einsatzzylindern beschäftigt war und sich auch nicht durch Störungen von Außen aus der Ruhe bringen ließ. Diese Konzentration des Kindes, die Maria Montessori nachfolgend an vielen Kindern beobachtete, nennt sie „Polarisation der Aufmerksamkeit“

Während dieser tiefen Konzentration baut das Kind seine Persönlichkeit auf, es „ordnet“ die „Welt“, in die es hineingeboren ist. Nach einer solchen Konzentrationsphase, die dem Kind eine innerliche Befriedigung gibt, wirkt das Kind freundlich und aufgeschlossen. Aufgrund dieses Schlüsselerlebnisses entwickelte Maria Montessori didaktische Materialien, die dem Kind ermöglichen, zu dieser „Polarisation der Aufmerksamkeit“ zu gelangen.



Sie möchten Mitglied werden?

Aktuelles

Ab April 2017

Unsere Spielgruppe wird zur Montessori Kinderkrippe erweitert! Lesen Sie mehr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Montessori Tuttlingen e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.